03.07.20
Abschlussfeier

 

29. + 30.06.20
Aktivtage

 

Juni 20
Musikvideo 4a

 

März/April 20
Homeschooling

 

31.03.20
Fotowettbewerb

 

03.06.20
Schulgarten

 

18.05.20
Visiere mit Durchblick

 

13.03.20
Autorenlesung

 

05.03.20
Trampolin

 

04.03.20
Schuldenfalle

 

25.02.20
Fasching

 

14.02.20
English Theatre

 

13.02.20
"Berufe zum Angreifen"

 

31.01.20
Lesefrühstück

 

30.01.20
Kinder Zauberflöte

 

24.01.20
Pottenstein

 

22.01.20
Deutschkurs - einmal anders

 

13. - 17.01.20
WSW Hochkar

 

09.01.2020
Ski4school

 

20.12.19
Weihnachtsfeier

 

19.12.19
Adventkonzert Hafnerberg

 

15.12.19
Adventkonzert St. Corona

 

29.11.19
Adventkranzsegnung

 

18. - 22.11.2019
Schwimmwoche

 

11. + 12.11.19
Tage der offenen Tür

 

08.11.19
Herbstlaternen

 

04. - 08.11.19
Lindabrunn Mädchen

 

31.10.19
Lehrausflug 2ab

 

29.10.19
Halloween

 

18.10.19
Jobmania

 

14. - 18.10.19
Lindabrunn Knaben

 

Okt. 19
BSP

 

Okt. 19
Schulaufsicht

 

01.10.19
Natur und Nahrung

 

27.09.19
Carnuntum

 

19. - 20.09.19
Wandertag 2b

 

18.09.19
Natur und Nahrung

 

16. - 21.9.19
Projektwoche Italien

 

11.09.19
Außenstelle Baden

 

09.09.19
Auftritt 4a

 

05.09.19
Forschen und Experimentieren

 




 

 

 

Abschlussfeier der 4. Klassen

Die Abschlussfeier der 4. Klassen lief heuer unter dem Motto "klein aber fein". In redzuiertem Rahmen konnten aber doch alle Richtlinien eingehalten werden und die Schülerinnen und Schüler bewiesen, dass sie auch in Krisenzeiten feiern können. Die Musikklasse zeigte einige Stücke aus dem heuer leider abgesagten Musical "Peter Pan" und mit vielen schönen Worten, gesprochen wie gesungen, verabschiedeten sich die Kinder der drei Abschlussklassen von uns.

Wir wünschen den Schülerinnen und Schülern des Abschlussjahrganges alles Gute und viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg!

Aktivtage

In der letzten Schulwoche nützten wir die Zeit für ein alternatives Aktivprogramm. Die ersten Klassen waren sportlich und stürmten den Motorikpark. In den zweiten Klassen wurde mit Ton und Farbe experimentiert. Eine Wanderung auf den Hafnerberg unternahmen die 3. Klassen und die 4. Klassen stellten Naturkosmetik her und veranstalteten ein Fifa Turnier. Auch das gemeinsame Jausnen durfte in allen Klassen nicht fehlen und so haben wir alle das abwechslungsreiche Programm sehr genossen.

Musikvideo 4a

Die 4aM der NMS Weissenbach singt Our God. Projekt im kath. Religionsunterricht.

Homeschooling

Die Zeit des Corona-Lockdowns stellte uns heuer vor ganz neue Herausforderungen. Nach einer kurzen Eingewöhnungs- und Einschulungsphase lief das Homeschooling aber gut an. Vor allem konnten wir alle unsere digitalen Kompetenzen ausbauen, denn sowohl Kinder als auch Lehrerinnen und Lehrer haben hier viel dazu gelernt.

Der Online-Unterricht über Zoom war jedes Mal ein Highlight, bei dem wir uns alle regelmäßig sehen konnten. In Deutsch wurden Vorgangsbeschreibungen beim Backen praktisch erprobt und dokumentiert. In den Gegenständen Physik und Forschen+Experimentieren wurden unzählige Versuche durchgeführt. In dem Fach Bildnerische Erziehung entstanden neue Mode-Ideen aus den unterschiedlichsten Materialien und mit Hilfe der alten Technik des Blumenpressens wurden aus Blüten, Blätter und Gräser tolle Tierbilder gezaubert. Genaues Arbeiten nach Plan war beim Bau eines LKWs oder Zuges aus Holz gefordert. Die gelungenen Modelle wurden im Anschluss in der Aula der Schule ausgestellt. Der Kreativität waren bei der Herstellung von Müllskulpturen und Waldgeister aus Ast-Material keine Grenzen gesetzt. Auch wenn wir nur getrennt tanzen konnten, so haben wir es doch geschafft ein gemeinsames Werk zu schaffen.

Für die gelungene Zusammenarbeit und den außerordentlichen Einsatz aller Kinder und Eltern möchten wir uns wirklich sehr bedanken!

 

Fotowettbewerb

Der Schulbuchverlag "Veritas" organisiert jährlich einen Fotowettbewerb, heuer zu der Buchreihe "MEHRfach".
Das Thema "mach MEHRfach zu deinem Personaltrainer" wurde von den 1. Klassen im Sportunterricht kreativ umgesetzt. Dabei konnte die 1b mit ihrer Menschenpyramide den hervorragenden 2. Platz erreichen.

Schülerinnen und Schüler als Gärtner im neuen Schulgarten

Im Rahmen der Unverbindlichen Übung „Natur und Nahrung“ wurde die Idee eines Schulgartens geboren. Unser Herr Bürgermeister und Schulobmann war von dieser Idee begeistert und stellte die Verbindung zu ORF-Gärtner Franz Gabesam her, der sofort seine fachliche Unterstützung beim Anlegen von Hochbeeten zusagte. Unter Mithilfe des Gemeindebauhofes, der Tischlerei Reischer, des Plastereibetriebes Makas und unseres Schulwarts Edi Mata konnte so ein wahres Hochbeet-Schmuckkästchen errichtet werden. „Wir sind so stolz und dankbar, dass wir diese Beete jetzt haben. Alle Pflanzen wurden von Herrn Gabesam gespendet und so können wir in Kürze Gemüse und Kräuter ernten und in der Schulküche verarbeiten“, berichtet Frau Fachlehrerin Rosi Suarez, die Initiatorin des Projektes.

Visiere mit Durchblick

Mit dem „Schulbeginn“ am 18.Mai erhielten alle Schüler/innen und Lehrer/innen Gesichtsschilder, um geschützt in den Schulalltag zu starten. Unser „Verein der Freunde der Musikmittelschule Weissenbach“ finanzierte für alle Schulkinder Gesichts-Schutzschilder, damit ein weitgehender Schutz für alle im Gebäude befindlichen Personen gewährleistet ist. Die insgesamt 200 Schutzschilder wurden bei der Firma Mack in Altenmarkt besorgt. Auch die Lehrer/innen erhielten die Schilder, die wiederum von der Mittelschulgemeinde zur Verfügung gestellt wurden. Alle haben sich wirklich vorbildlich an die Vorgaben wie regelmäßiges Hände waschen und desinfizieren sowie das Tragen der Schutzschilder gehalten, sodass der Ablauf des ersten Tages reibungslos über die Bühne gegangen ist.

Autorenlesung mit Franz Sales Sklenitzka

„Weissenbach braucht einen Drachologen!“
Welch ein großartiges Jubiläum! Vor 40 Jahren wurde mit „Drachen haben nichts zu lachen“ Franz Sales Sklenitzkas erstes Drachenbuch verlegt. Er zählt zu den bekanntesten Kinder- und Jugendbuchautoren Österreichs. Für seine Bücher bekam er zahlreiche Preise wie z.B. den „Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis“ oder den „Staatspreis für Illustration“ überreicht.
Um so mehr freuten wir uns, dass uns der Autor, dessen Bücher nicht nur in Österreich, sondern auch in vielen weiteren Ländern und sogar bis nach China die Leserinnen und Leser begeistert, höchstpersönlich zu uns in die Schule kam und aus seinem Meisterwerk vorlas.
Da Herr Sklenitzka auch sein großes Zeichentalent während der Lesungen unter Beweis stellte, dürfen wir uns auch über Originalwerke erfreuen, die demnächst unsere Bibliothek schmücken werden.

Trampolin

Die 1. Klassen besuchten am 5.3.2020 die Trampolinwelt Sprungart im Norden von Wr. Neustadt. 50 Trampoline in allen Variationen, das längste Wave Trampolin der Welt, Ninja Warrior und vieles mehr, begeisterten unsere Schüler! Selbst unser Buschauffeur aus Hainfeld ließ es sich nicht nehmen, sämtliche Trampoline auszuprobieren. Nächstes Jahr werden wir sicher wieder dort sein...

Schuldenfalle

Im Rahmen einer Exkursion in die RAIKA Weissenbach am 4.3.2020 erfuhren die Schülerinnen und Schüler der 4a wichtige Informationen zum Thema „Schuldenfalle“. In einem Rätsel konnten sie im Anschluss ihr erworbenes Wissen unter Beweis stellen.

Fasching

Am Faschingsdienstag waren wir auf den ersten Blick nicht wiederzuerkennen! So viele originelle Verkleidungen im Schulhaus!
Die Klassen stellten sich in Klassenmottos einer Wertung. Dabei gewann die 4A mit dem Motto „Tieranstalt“, dicht gefolgt von der 1a, die im Style der 1950-iger Jahre über die Bühne tanzte. Der dritte Platz ging an die 4b, die als „Cowboys“ über das Tanzparkett fegte.
Aus den vielen kreativen Beiträgen, von den Kindern in Eigenregie einstudiert, suchte eine Jury sechs aus, die dann im Anschluss beim Weissenbacher Faschingstreiben präsentiert wurden. Für ihre tollen Darbietungen wurden die Darsteller von der Gemeinde mit einer guten Jause verwöhnt. DANKE dafür!

English Theatre

"Berufe zum Angreifen" 13.2.2020

Direkt nach den Semesterferien besuchten wir mit den 2. Klassen die Berufsinformationsmesse in Vösendorf. Dort gab es bei 46 Ausstellern der unterschiedlichsten Berufsspaten jede Menge auszuprobieren und kennenzulernen.

Lesefrühstück

Mit Kipferln für alle, die von der Schule gespendet wurden sowie vielen guten Sachen, die ein Frühstück gut schmecken lassen, wurde der letzte Schultag des 1.Semesters begonnen. Natürlich kam die Lektüre dabei nicht zu kurz – Bücher, Zeitungen und Zeitschriften waren ein fixer Bestandteil unseres Lesefrühstücks. Ein absolutes Highlight war der Besuch unserer zukünftigen Therapiehündin Fibi, die mit Frauchen Frau Fachlehrerin Jasmin Schaupp alle Klassen besuchte. Die Freude bei den Schülerinnen und Schülern darüber war sehr groß. Dabei fielen natürlich – ganz zufällig – viele Kostproben für unseren „Lesehund“ auf den Boden…

„Kinder Zauberflöte“

Gernot Kranner – Sänger, Schauspieler, Regisseur und Autor trat im Festsaal vor den Volks- und Mittelschulkindern mit einer Inszenierung eigens für Kinder auf. Gemeinsam mit seiner Handpuppe „Papagena“ und dem Pianisten Axel Ramerseder brachte er den Schülerinnen und Schülern Mozarts Zauberflöte näher. Dem Sänger ist es ein besonderes Anliegen, Kinder zu fördern, ihnen die Welt der Musik und des Theaters näher zu bringen und ihre Lust am Singen, Spielen und Lachen zu hegen und zu pflegen. Der „Erstkontakt“ mit einer Oper hat viel Spaß gemacht!

„Besuch des Pottensteiner Bürgermeisters Daniel Pongratz“

In Vorbereitung auf ihr Referat über den Ortsteil Fahrafeld/Pottenstein besorgten sich die Schüler Maxi, Nico und Max aus der 2a Informationen direkt am Gemeindeamt Pottenstein. Dabei wurden sie dankenswerterweise von Herrn Bürgermeister Daniel Pongratz persönlich unterstützt. Die 2a mit ihren Klassenvorständinnen Rita Doria und Sabine Lutzbauer sowie Geografielehrerin Karin Mondl und Frau Direktorin Andrea Sattler freuten sich dann sehr, als sich das Pottensteiner Ortsoberhaupt dann auch noch die Zeit nahm um in der Schule vorbeizuschauen, und beim Vortrag der drei Schüler anwesend zu sein. Herr Pongratz, Lehrerinnen und die Schulleiterin waren mit der Leistung der Burschen sehr zufrieden.

Deutschkurs - einmal anders

Unser Deutschkurs wurde am 22.1.2020 sehr zur Freude der Kinder in die Küche verlegt. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Gelegenheit, die deutsche Sprache mit allen Sinnen wahrzunehmen. Das Programm beinhaltete die Benennung der Gegenstände, die taktile Wahrnehmung beim Teig kneten, das gemeinsame Verkosten der selbstgebackenen Pizzen und natürlich ein gepflegtes Tischgespräch. So macht das Lernen allen Spaß!

Wintersportwoche Hochkar 13.1. - 17.1.2020

Wieder einmal fuhren die 3. Klassen auf Wintersportwoche aufs Hochkar. Die frühlingshaften Temperaturen konnten der Begeisterung der Schi- und SnowboardfahrerInnen keinen Abbruch leisten. Auch abseits der Pisten standen Spaß und das gemeinsame Spielen im Vordergrunde.

Ski4school

Die Schülerinnen und Schüler der NMS Weissenbach verbrachten am 09.01.2019 als Vorbereitung für den Skikurs einen tollen Ski- bzw. Snowboardtag am Zauberberg/Semmering. Trotz der warmen Temperaturen waren die Schneebedingungen ausgezeichnet. Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene profitierten von diesem Tag im Schnee.

Weihnachtsfeier

Die Schüler und Schülerinnen präsentierten sich aus allen Klassen, in wärmerem Ambiente, bei der alljährlichen Feier vor Beginn der Weihnachtsfeier. Das Team der Musikmittelschule wünscht Ihnen ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr

 

Adventkonzert Hafnerberg

Das alljährliche Weihnachtskonzert der Musikklassen fand am 19.12. in der wunderschönen Kirche am Hafnerberg statt. Die Klassen präsentierten stimmungsvolle Adventmusik unter der Leitung der jeweiligen Musiklehrer und -lehrerinnen. Aufgelockert wurde das Programm durch weihnachtliche Texte und einige Nummern diverser Ensembles.

Adventkonzert St. Corona

Die Musikklasse 2a nahm am Adventkonzert in St. Corona teil.

Adventkranzsegnung

Bruder Andreas segnete in einer feierlichen Stunde unsere Adventkränze. Dabei stimmten die 3a und die 4a musikalisch auf die Adventzeit ein.

Schwimmwoche 18.11. - 22.11.2019

Wie jedes Jahr fuhren die 1. Klassen auf Schwimmwoche nach Radstadt. Neben dem Erlernen schwimmtechnischer Fertigkeiten und dem Erwerben eines Schwimmausweises standen vor allem das Kennenlernen und das Miteinander im Vordergrund.

Tage der offenen Tür in der Neuen Musikmittelschule Weissenbach

Viele Besucherinnen und Besucher staunten über das vielfältige Angebot in unserer Schule. Interessante physikalische Versuche begeisterten Kinder und Eltern, genauso wie die Mitmachaktivitäten im Turnsaal und die lustigen Sprachspielaktionen im Deutsch- und Englischunterricht. Beim Mikroskopieren und anschaulicher Pflanzenaufzucht konnte ein Einblick in den neuen Zweig „Natur und Technik“ gewonnen werden. „Gibt’s hier auch Computer?“, diese Frage konnte mit einem Blick in den neuen Informatikraum beantwortet und aktiv bei einem Kahoot erprobt werden. In der Schulbibliothek durften kluge Köpfe findige Kriminalrätsel lösen und zur Entspannung Kenntnisse über Märchen auffrischen und eigene Lesezeichen künstlerisch gestalten. Geometrische Übungen im Fach Mathematik machten den Kindern viel Spaß und gewährten einen neuen Einblick in diesen Gegenstand.
In den Werkräumen durfte mitgebastelt werden. Sorgenpüppchen und Schlüsselanhänger waren der Lohn für fleißiges Mittun.
Schmackhafte Brote und köstliche Muffins warteten in der Schulküche auf hungrige Kinder und Erwachsene. Natürlich durften auch selbst „Brotgesichter“ gestaltet und Muffins mit Schokoguss und Streusel verziert werden.
Die gerappte Ballade vom „Erlkönig“ klang sicher auch vielen jungen Gästen noch als Ohrwurm nach, und die musikalischen Darbietungen erweckten bei vielen Kindern große Lust in Zukunft unsere Musikmittelschule zu besuchen. Keine Angst vor der musikalischen Eignungsprüfung! Diese konnte nämlich schon durch das Zuschauen und eigenes Ausprobieren geübt werden.

Ein Highlight waren auch die Produkte der neugegründeten Firmen der Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 3b, 4b und 4c im Rahmen der Junior Basic Company. Wohlriechende Seifen in einladenden Formen und Farben sowie getrocknete Apfelringe verschiedener Geschmacksvariationen wurden von den Gästen, die unsere Schule an diesen Tagen besuchten, gerne mit nach Hause genommen.

Das Lehrer-Team mit Frau Direktor Andrea Sattler sowie die Schülerinnen und Schülern freuen sich sehr darüber, dass so viele interessierte Kinder und Erwachsene die Schule an den Tagen der offenen Tür besucht haben.

Herbstlaternen

Die Herbstlaternen sind den Mädchen und Jungs der 2a und 2b besonders gut gelungen.
Das Licht der Laternen erhellt die frühe Dunkelheit der Herbsttage und erinnert auch an Día de los Muertos – Feiertage, an denen in Mexiko an die Verstorbenen, genauso wie bei uns am 1. und 2. November gedacht wird.

Lindabrunn Mädchen

Auch unsere Fußball-Mädls sind in den Genuss eines Trainingslagers in der Sportschule Lindabrunn gekommen. Anfang November trotzten 14 Schülerinnen aus allen 4 Jahrgängen den herbstlichen Bedingungen und wagten ihre teils ersten Schritte auf dem Rasen. Dabei wurden sowohl im Freien als auch in der Halle die grundlegenden balltechnischen Fertigkeiten geschult. Nicht einmal strömender Regen konnte uns vom Spielen abhalten. Abseits des Fußballfeldes kam auch die Schule nicht zu kurz, so wurde in mehreren Lerneinheiten Mathematik, Deutsch und Englisch gelernt und sogar Schularbeiten geschrieben. Am Ende der Woche konnten beim Abschlussmatch gegen die Fußballerinnen der NMS Bad Vöslau große fußballerische Fortschritte beobachtet werden.

Lehrausgang 2ab

Die Schülerinnen und Schüler der 2a und 2b besuchten am 31.10.2019 die Niederösterreichische Landesausstellung in Wiener Neustadt zum Thema Mobilität. Nach einem Spaziergang durch die Altstadt durften wir in der Militärakademie die Allerheiligen Parade im Gedenken an gefallene Soldaten miterleben. Auch die Führung mit unserem Guide Maximilian war toll und die Kinder waren begeistert.

Halloween

Die Schülerinnen und Schüler der 3a bereiteten mit Begeisterung ein Halloween Menü im Fach Ernährung und Haushalt zu. "Blutsuppe", "Mumienwürsterl" und "Spinnenmuffins".

Jobmania

Die 3. und 4. Klassen besuchten am 18.10.19 die Berufsinfomesse Jobmania in Wiener Neustadt.

Fußballtrainingslager in der Sportschule Lindabrunn

Von 14.-18.10.2019 wurde die U-13 Mannschaft vom NÖ-Fußballverband ausgewählt, ein einwöchiges Trainingslager in der Spotschule Lindabrunn durchführen zu dürfen. So fuhren 16 Spieler der 1., 2., und 3. Klassen dorthin, um an der Schusstechnik und dem taktischen Spiel zu feilen. Außerdem standen zahlreiche Trainingsspiele und auch das 1. Turnier der Schülerliga-Meisterschaft auf dem Programm. In täglichen Lernstunden mit den betreuenden Lehrern Ingeborg Obermüller und Andreas Bartl wurde auch auf Mathematik, Englisch und Deutsch nicht vergessen. Sicherlich war diese Woche ein tolles Erlebnis für alle Kinder.

U13 Team mit Ex-Nationalteamtorhüter Robert Almer

BSP

Im Sportunterricht wird das herrliche Herbstwetter genützt, um den neuen Motorikpark in Weissenbach zu testen. Auch im Wald hinter der Schule lässt sich's gut sporteln und der Weg auf die Ludwigshöhe bietet viele Möglichkeiten.

Wechsel in der Schulaufsicht

Durch die Schaffung der Bildungsregion 6 in NÖ wurde auch ein Tausch der Schulqualitätsmanagerinnen notwendig. Frau SQM OSR Monika Dornhofer musste schweren Herzens unsere Schule abgeben und wurde von Herrn Bürgermeister Johann Miedl und Frau Direktorin Andrea Sattler in der Schule verabschiedet. Für uns ist nun Frau SQM Mag. Gabriele Pollreiß zuständig, die wir schon herzlich willkommen heißen durften. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit ihr.

Förderung des Umweltgedanken

„Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen.“ (Marcus Tullius Cicero)
Diesen Gedanken unterstreicht das Team unserer Schule. „Kinder müssen Natur erleben, um mit ihr bewusst umgehen zu können“, erklärt Frau Direktorin Andrea Sattler. Deshalb wurden in der Unverbindlichen Übung „Natur und Nahrung“ zwei besondere Apfelbäume, die von der Gemeinde gespendet wurden, vor der Schule gepflanzt. Diese sind sehr witterungsbeständig und die Früchte haben rotes Fruchtfleisch. Die Schülerinnen und Schüler unter der Anleitung von Frau Fachlehrerin Rosi Suarez sind mit Feuereifer dabei, wenn es darum geht, selbst aktiv werden zu dürfen.

Eintauchen in das Leben der Römer in Carnuntum

Als Römer oder Römerin konnte man in der Zivilstadt Carnuntum ein angenehmes Leben führen. Im Legionslager waren römische Soldaten stationiert und bereiteten sich für ihren nächsten Einsatz vor. Neben vielen interessanten Informationen bleiben wohl die „Latrinengespräche“ der römischen Stadtbevölkerung den Mädchen und Jungs der 3a und 3b lange in Erinnerung. Dass die römische Badekultur Ähnlichkeit mit heutigen Thermen-Wellnessaufenthalten aufweist, davon konnten sich alle in der rekonstruierten, römischen Therme in Carnuntum überzeugen.
Am Ende der Exkursion waren alle überzeugt: Das war ein gelungener, „römischer“ Tag in Carnuntum.

Wandertag 2b

Mitte September rückte die 2b bei strahlendem Sonnenschein mit Sack und Pack aus, um über den Geißruck aufs Kieneck zu wandern. Unterwegs wurden Pflanzen betrachtet, bestimmt und teils sogar verkostet, diverse Tierspuren gefunden und ein spannungsgeladenes physikalisches Experiment (siehe Video) durchgeführt. Mit Kompass und Wanderkarte ausgerüstet, hatten immer zwei Kinder den Job der Navigatoren und führten die Klasse zum nächsten Zwischenziel. Sogar ein paar Geocaches konnten unterwegs ausgeforscht werden. In der Enzianhütte empfing uns die Hüttenwirtin Lisa aufs Herzlichste und mit ausgezeichneter Hausmannskost. Nach einer erholsamen Nacht in den Matratzenlagern und einem atemberaubenden Sonnenaufgang ging es wieder zurück nach Hause.
19km und 930hm haben die Kids in den zwei Tagen bewältigt - Hut ab vor dieser Leistung!

Natur und Nahrung

„In der Unverbindlichen Übung Natur und Nahrung wurden bereits die Kräuterbeete von den Kindern zusammengebaut. Demnächst werden sie dann mit Erde befüllt und mit Kräutern bepflanzt werden.“

Projektwoche Italien

Von 16.-21.9.2019 verbrachten die vierten Klasse eine Projektwoche in Italien. Ziel war Peschiera am Gardasee. Dort waren wir auf einem Campingplatz in kleinen, aber feinen, Bungalows untergebracht, wo sich die Schülerinnen und Schüler sichtlich wohl fühlten. Auf dem Programm standen der Besuch von Venedig und Verona, eine Schifffahrt auf dem Gardasee von Torri del Benaco nach Riva sowie als Abschluss der Vergnügungspark Gardaland. Natürlich durfte auch ein Ausflug nach Sirmione, einem der schönsten Flecken des Gardasees, nicht fehlen. Diese Woche wird allen sicherlich in bester Erinnerung bleiben: Sonne, See, Gemeinschaft, Kultur und vor allem viel Spaß!

Herzlich willkommen in der Musikmittelschule Weissenbach, Mag. Josef Fürst!

Mit 1.September 2019 übernahm Schulqualitätsmanager Mag. Josef Fürst die Leitung der Außenstelle Baden und ist nun für die Bezirke Baden, Bruck/Leitha und Mödling verantwortlich. Es freut uns besonders, dass sein allererster Schulbesuch der Musikmittelschule Weissenbach galt und er sich gleich herzlich willkommen fühlte. Gleichzeitig verabschiedeten Bürgermeister Johann Miedl und Direktorin Andrea Sattler Schulqualitätsmanagerin OSR Sabine Karl- Moldan, die nun die Geschicke der Bezirke Wr. Neustadt Stadt und Land sowie Neunkirchen lenken wird.

Auftritt 4a

Am 9.9. wurde die Musik-Mittelschule Weissenbach eingeladen, die Verabschiedungsfeier unseres Seelsorgeraumes aus Anlass der Pensionierung von Baumeister Ing. Link (Erzdiözese Wien) im Pfarrheim Weissenbach musikalisch zu gestalten. Die Klasse 4a unter der Leitung von Frau SR OLNMS Monika Huber brillierte mit schwungvollem Gesang, der durch tänzerische Choreographien unterstützt wurde. Pfarrer Josef Failer zeigte sich beeindruckt und dankte für die Performance.

Forschen und Experimentieren

Im neuen Gegenstand „Forschen und Experimentieren“ benannten wir einige Laborgeräte, übten unter Anleitung die Bedienung des Kartuschenbrenners und zählten seine Bestandteile auf. Es wurde auch die Entstehung der leuchtenden bzw. rußenden Flamme erklärt. In einem Reagenzglas wurde Wasser zum Sieden gebracht. Natürlich wurde mit Schutzbrille und Chemiearbeitsmantel gearbeitet. Alle zeigten großes Interesse.