Vortrag Ernährung (Stadtsaal Berndorf)

Frei nach Stephen Hawkins 2017: "Noch 100 Jahre, maximal, und unser Planet ist verbraucht."

Darum ging's in dem Workshop - Vortrag von Global 2000 und der GVA Baden
- zu viel zubetoniert
- zu viel Ressourcenverbrauch ("Erderschöpfungstag" immer früher, 2016 schon am 8.August!)
- zu vieles wird produziert und nie verbraucht / gebraucht
- viele Bauern geben auf, die Gründe sind mannigfaltig
- Futtermittel kommen aus einer Landwirtschaft, für die tropische Wälder abgeholzt werden / wurden. Rinder fressen gentechnisch manipuliertes Soja und werden als österreichisches Fleisch vermarktet.
- Der Fleischkonsum steigt ins Unermessliche, damit auch die naturzerstörende Produktion - Massentierhaltung - Tiertransporte - Chemieeinsatz - Grundwasserbelastung -  Bienensterben...
- China: 10x so viel Fleischkonsum wie vor 40 Jahren!
- Österreich: 5x so viel! - gesundheitliche Belastung durch exzessiven Fleischkonsum, Fettleibigkeit, usw.
- Die für landwirtschaftliche Nutzung geeigente Landfläche der Erde ist klein, die Menschheit nähert sich der 8 Mrd - Schwelle - und wir verfüttern wertvolle landwirtschaftliche Erzeugnisse an Tiere - und hier ist der springende Punkt, der für Veganismus spricht - selber essen nicht verfüttern.
ABER:

Wir leben in einem Land mit Milch- und Fleischwirtschaft und vielen oft verzweifelten Bauern auf der Suche.
Die Antwort des Vortrages war: weniger tierische Produkte - aber bessere Qualität und höhere Preise für den Bauern (Kostenwahrheit!)
So wie früher: Montag - Nudeltag
                         Dienstag - Strudeltag
                        Mittwoch,....
                        Sonntag - Fleischtag....
Fisch und Milchprodukte sowieso. 
Doch jeder möge es halten wie er es versteht und möchte.